Gottfried Jäger (DE)
Interview

INTERVIEW / BRIEFWECHSEL mit dem Künstler und Fototheoretiker Prof. em. Dr. phil. Gottfried Jäger. Autor der aktuellen Publikation: Abstrakte, konkrete und generative Fotografie Lieber Gottfried Jäger, Sie sind als Fotograf, Fototheoretiker und ehemaliger Hochschullehrer in Deutschland bekannt. Durch ihr spezielles Engagement im Bereich der experimentellen Fotografie konnten Sie Ihre Arbeiten zudem im Rahmen konzeptioneller Fotoausstellungen im…

Read More
Gottfried Jäger (EN)
Interview

INTERVIEW / CORRESPONDENCE with the artist and photography theoretician, Doctor of Philosophy and professor emeritus, Gottfried Jäger. Author of the current publication: Abstrakte, konkrete und generative Fotografie [Abstract, concrete and generative photography] Dear Gottfried Jäger, You are known as a photographer, photography theoretician and former university educator in Germany. Due to your special engagement in…

Read More
Maria Mavropoulou
Interview

INTERVIEW with the artist Maria Mavropoulou (Current exhibition/participation: Modern Love – Love in the Age of Cold Intimacies, Museum für Neue Kunst, Freiburg, Germany) PhotoArtBLOG/Birgit Wudtke/October 2020 Dear Maria Mavropoulou, Your entire oeuvre spans a period of about six years. Considering the formal strength and the powerful content of your photographs, this is an astonishingly…

Read More
What is post-digital photo art?

Introductory text by the author Birgit Wudtke (Doctor of Philosophy in art/Publication: Fotokunst in Zeiten der Digitalisierung. Künstlerische Strategien in der Digitalen und Postdigitalen Phase. transcript Verlag, Bielefeld 2016) [Photo art in the age of digitalisation. Artistic strategies in the digital and post-digital phase] 1. Photo art – contemporary reflections Tendential error and the courage…

Read More
1. Photo art – contemporary reflections

Tendential error and the courage of the autonomous perspective As we have been able to observe up to now, the speed of communication and the introduction of innovations have accelerated in the various sectors of science and technology over the last thirty years, but especially the mass of new information has increased exponentially. It thus…

Read More
2. Post-digital

Emergence of a term, prehistory My research in the context of my dissertation began in 2011 and referred primarily to the photo art originating between 1990 and 2015. I noted the sequence of technical innovations in the field of photography (starting with Photoshop 1.0) in a time bar and assigned them chronologically to the successful…

Read More
3. The euphoric phase of the digitalisation of photography

Enthusiasm for technology and rigidity in conservative behaviour patterns The euphoric phase of digitalisation, as it can be referred to here, has been and is characterised by experimentation with technical innovations. Parameters like depth of focus, resolution and “cleanness”1 seem to play a central role here. One wants to present photography in a large and…

Read More
4. On the challenges of the post-digital phase

Today, practically anyone can acquire high-performance computers, desktops, laptops, tablets at a relatively low cost, or at least a (used) smartphone. Thus, everyone has a camera and can take photos that can be immediately published and distributed. Access to the Internet, the creation of texts and communication with photos and videos is now possible for…

Read More
5. The fluid image

New questions, chances and potential “The revolutionary aspect of digital photography lies in its fluidity. […] The restraint of the professional representatives, which can be illustrated on the basis of the strategic errors of Kodak, […] has an unexpected effect: it shifts the locus of innovation from the photographic sector to that of mobile telephony,…

Read More
6. Has everything already been photographed?

On photographic field research and the retreat behind the monitor In a general sense, one hears in theoretical reflection on photography that it seems as if everything has already been photographed, transformed into data, saved and archived. The project of photography has already been completed and has thus become superfluous: “one (must) think up something…

Read More
Was ist postdigitale Fotokunst?

Einführungstext der Autorin Birgit Wudtke (Dr. phil. in art./Publikation: Fotokunst in Zeiten der Digitalisierung. Künstlerische Strategien in der Digitalen und Postdigitalen Phase. transcript Verlag, Bielefeld 2016) 1. Fotokunst – zeitgenössische Reflexionen Tendenzieller Irrtum und Mut zur selbstbestimmten Sichtweise 2. Postdigital Aufkommen eines Begriffs, Vorgeschichte 3. Die euphorische Phase der Digitalisierung der Fotografie Technik-Begeisterung und Starre…

Read More
1. Fotokunst – zeitgenössische Reflexion

Tendenzieller Irrtum und Mut zur selbstbestimmten Sichtweise Wie wir bisher beobachten konnten, hat sich in den letzten drei Jahrzehnten die Geschwindigkeit der Kommunikation und die Einführung von Innovationen in den verschiedenen Bereichen von Wissenschaft und Technik beschleunigt, vor allem aber hat die Masse an neuen Informationen exponentiell zugenommen. Umso wichtiger scheint es, zeitgleich Reflexionsanstrengungen zu…

Read More
2. Postdigital

Aufkommen eines Begriffs, Vorgeschichte Meine Recherchen im Rahmen der Dissertation begannen 2011 und bezogen sich im Wesentlichen auf die Fotokunst, die zwischen 1990 und 2015 entstanden ist. In einer Zeitleiste notierte ich die Abfolge der technischen Innovationen im Bereich der Fotografie (angefangen mit Photoshop 1.0) und ordnete ihnen die erfolgreiche Fotokunst chronologisch zu. Es wird…

Read More
3. Die euphorische Phase der Digitalisierung der Fotografie

Technik-Begeisterung und Starre in konservativen Verhaltensmustern Die euphorische Phase der Digitalisierung, wie sie hier genannt werden soll, war und ist davon geprägt, sich mit den technischen Neuerungen auszuprobieren. Dabei scheinen Parameter wie Tiefenschärfe, Auflösung, „cleanness“1 eine zentrale Rolle zu spielen. Man will Fotografie groß und klar, hyperreal und sauber präsentieren. Die neuen Technologien machen es…

Read More
4. Zu den Herausforderungen der postdigitalen Phase

Heute kann praktisch jeder mit relativ geringem finanziellen Aufwand leistungsstarke Computer, Desktops, Laptops, Tablets, mindestens aber ein (gebrauchtes) Smartphone erwerben. Damit besitzt auch jede*r eine Kamera und jede*r macht Fotos, die sofort publiziert und verbreitet werden können. Der Zugang zum Internet, die Erstellung von Texten und die Kommunikation mit Foto und Video werden schon mit…

Read More
5. Das fluide Bild

Neue Fragen, Chancen und Potenziale „Das Revolutionäre an der digitalen Fotografie ist ihre Fluidität. […] Die Zurückhaltung der professionellen Vertreter, die sich anhand der strategischen Fehler von Kodak illustrieren lässt, […] hat einen unerwarteten Effekt: Sie verschiebt das Zentrum der Innovation vom fotografischen Sektor in den der Mobiltelefonie, die Schritt für Schritt zum Hauptschauplatz der…

Read More
6. Wurde wirklich schon alles fotografiert?

Zur fotografischen Feldforschung und dem Rückzug hinter den Monitor Allgemein wird in der fototheoretischen Reflexion davon gesprochen, dass gefühlt bereits alles fotografiert, in Daten transformiert, abgespeichert und archiviert wurde. Das Projekt Fotografie sei bereits vollendet und damit sinnlos geworden: „man (muss) sich etwas tiefgreifend Neues einfallen lassen, um die Situation in den Griff zu bekommen,…

Read More